Datenschutzhinweise

Hinweise zum Datenschutz

 

Um meine Aufgabe als Finanzierungsmakler ausüben zu können, verarbeite ich Ihre personenbezogenen Daten. Hierunter fallen vor allem Angaben, die Rückschlüsse auf Ihre Identität ermöglichen, beispielsweise Ihr Name, Ihre Telefonnummer, Ihre Anschrift oder Ihre E-Mail-Adresse. Statistische Daten, die wir beispielsweise bei einem Besuch unserer Website erheben und die nicht mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden können, fallen nicht unter den Begriff der personenbezogenen Daten. Als Finanzierungsmakler arbeite ich mit zahlreichen Partnern zusammen, um Ihnen einen vollumfänglichen Service bieten zu können. Meine Aufgabe ist dabei in erster Linie die Kundenbetreuung. Für diese Tätigkeit und damit verbundene Datenverarbeitungen bin ich verantwortlich.

 

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Erbringung von Darlehensvermittlungs- bzw. -beratungsleistungen. Ergänzend dazu gelten meine Hinweise zum Umgang mit Ihren Daten bei einem Besuch meiner Website, die Sie meiner allgemeinen Datenschutzerklärung https://s-finanz.de/datenschutzerklaerung/ entnehmen können.

 

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher i.S.d. Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist die

 

Sven Kehrer

Imbröderstraße 14

71634 Ludwigsburg

Telefon: 07141 388 30 70 | Telefax: 07141 388 30 74 | Mobil: 0179 51 50 261

E-Mail: sven.kehrer@s-finanz.de

Web: https://s-finanz.de

 

Welchem Zweck dient und auf welcher Rechtsgrundlage erfolgt die Datenverarbeitung?

Ich verarbeite Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze in den jeweils geltenden Fassungen. Die Datenverarbeitung ist erforderlich, damit ich meine Pflichten aus dem geschlossenen Vertrag erfüllen, und Sie meine Serviceleistungen nutzen können.

Ich verarbeite dabei die Daten, die Sie mir zur Verfügung gestellt haben. Es kann auch vorkommen, ich im Einzelfall Ihre personenbezogenen Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Internet, Handelsregister, Vereinsregister) zulässigerweise verarbeite. Ich verarbeite auch Daten, die mir von Kooperations- und Produktpartnern (z.B. Maklern, Plattformbetreibern, Banken) oder von sonstigen Dritten (z.B. Schufa) berechtigt übermittelt werden. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf der Basis Ihrer erteilten Einwilligungen. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auch zur Erfüllung meiner vertraglichen Pflichten aus dem Darlehensvermittlungsvertrag oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (z.B. Bedarfsanalyse, Aufbereitung von Unterlagen). Der konkrete Zweck der Verarbeitung ergibt sich aus den jeweils für Sie übernommenen Aufgaben. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit müssen Sie mir diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung meiner Leistungen erforderlich sind, da ich ansonsten nicht für Sie tätig werden kann. Rechtliche Grundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Ich bin zudem aufgrund einiger gesetzlicher Regelungen (z.B. GWG, AO, HGB, GewO, ImmVermV) verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten. Rechtliche Grundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Ich verarbeite Ihre Daten auch, um meine berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen Dritter (z.B.  Plattformbetreiber, Banken) zu wahren. Eine solche Verarbeitung ist z.B. erforderlich für die Risiko- und Geschäftssteuerung, die Optimierung unserer Geschäftsprozesse, die Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen, zur Verbesserung unserer Servicequalität, zur Kunden- und Partnerbindung, zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, zur Geltendmachung und Abwehr rechtlicher Ansprüche sowie zur Gewährleistung der Sicherheit unserer IT-Systeme oder die Einholung von Bonitätsauskünften. Die rechtliche Grundlage für die Verarbeitung folgt aus Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Es kann vorkommen, dass ich Ihre personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck verarbeiten will, der nicht unter die zuvor genannten Punkte fällt. In so einem Fall werde ich Sie vor der Verarbeitung gesondert informieren und Ihre Einwilligung einholen.

 

Welche Daten werden verarbeitet?

Um die mit dem Vertrag Ihnen gegenüber übernommenen Pflichten wahrnehmen zu können, erheben und speichere ich folgende Daten von Ihnen:

Personenstammdaten: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, Familienstand, Beruf, Objektdaten, Unternehmens-, Einkommens-, Umsatz- und steuerliche Daten, sonstige persönliche bzw. wirtschaftliche Verhältnisse, Versorgungswünsche, Bankverbindungsdaten, etc.

Vertragsstammdaten: Antragsdaten (Daten, die mit dem Antrag auf Abschluss eines Vertrages von Ihnen gemacht werden), Vertragsdaten zu einem konkreten Vertrag (wie Vertragsnummer, Finanzierungsvolumen, Laufzeit, Beitrag, Risiko/Vertragsveränderungen-, Anlagebeträge, Kreditsummen und Leistungsdaten, Daten zum Objekt [z.B. Standort und Wert einer Immobilie] bzw. zum Finanzierungsgegenstand [bspw. Marke und Kennzeichen bei Kfz-Finanzierung]); etc.

 

Diese Daten teilen Sie mir überwiegend selbst mit. Teilweise erhalte ich die Daten auch von Kooperations- und Produktpartnern (z.B. Untervermittlern, Tippgebern), mit denen Sie bereits in Kontakt stehen und denen gegenüber Sie in die Datenweitergabe eingewilligt haben.

 

Besteht eine Pflicht, die Daten zur Verfügung zu stellen?

Die Angabe der personenbezogenen Daten ist freiwillig. Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich dazu verpflichtet, mir Ihre Daten zur Verfügung zu stellen. Damit ich aber in der Lage bin meine Leistungen aus dem geschlossenen Vertrag zu erfüllen, ist die Verarbeitung Ihrer Personen- und Vertragsstammdaten zwingend erforderlich. Anderenfalls kann ich nicht für Sie tätig werden.

 

An wen geben wir Ihre Daten weiter?

Aufgrund der Komplexität der Darlehensvermittlung und -beratung greife ich bei der Erfüllung meiner vertraglichen Pflichten im Einzelfall auf Kooperationspartner, Poolgesellschaften und externe Spezialisten zurück. Die Weitergabe Ihrer Daten erfolgt dabei zur Erfüllung meiner Pflichten aus dem geschlossenen Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO sowie der von Ihnen erteilten Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Ihre Personen- und Vertragsstammdaten können an folgende Empfänger weitergegeben werden:

  • Mitarbeiter unseres Unternehmens: Diese sind verpflichtet, das Datengeheimnis zu wahren, und zwar auch über den Zeitpunkt der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses hinaus;

 

  • Untervermittler, Kooperations- und Verbundpartner: Ich übermittle Ihre Daten an Partner, um meine Pflichten aus dem geschlossenen Vertrag mit Ihnen zu erfüllen oder die Betreuungskontinuität in dem Falle sicherzustellen, dass mir die Wahrnehmung Ihrer Betreuung nicht mehr möglich ist. Dabei kann in Abhängigkeit von dem angefragten Produkt, dem Umfang unserer Beauftragung und Ihrer geschilderten Situation auf unterschiedliche Partner zurückgegriffen werden. Alle Untervermittler und Kooperationspartner sind auf das gesonderte Datengeheimnis verpflichtet.

 

  • Produktanbieter: Hierzu zählen in erster Linie Banken, Bausparkassen und Versicherungsgesellschaften. Diese Unternehmen erhalten Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies erforderlich ist, um Ihnen ein Angebot zu erstellen, den Abschluss eines Finanzierungsvertrages vorzubereiten oder den Finanzierungsvertrag durchzuführen.

 

  • externe Dienstleister: Hierzu zählen bspw. Servicegesellschaften, technische Dienstleister oder Partner aus wirtschaftsberatenden Berufen. Diese externen Dienstleister unterstützen mich bspw. bei der Auswahl des geeigneten Produktes aus dem Marktangebot. Dabei nutzen wir insbesondere eine Vermittlungsplattform für Vermittlungsdienstleistungen, die eine einfache Anbindung an die Kooperations- und Produktpartner ermöglicht, um Ihnen so eine schnellere Produktempfehlung anbieten zu können. In diesem Fall erfolgt die Speicherung Ihrer Daten durch die Plattform unter höchsten Sicherheitsstandards und streng vertraulich. Auch die externen Dienstleister haben das Datengeheimnis zu wahren.

 

Dabei kann je nach Einzelfall eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an die hier beispielhaft genannten Empfänger erfolgen. Allein aus der Benennung eines potenziellen Empfängers folgt indes nicht, dass im konkreten Einzelfall Ihre Daten auch an diesen Empfänger übermittelt werden:

  • Sozialversicherungsträger
  • Kreditinstitute (z.B.: Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Privatbanken), Kapitalanlagegesellschaften und sonstige Produktgeber
  • Bausparkassen
  • Finanzdienstleistungsinstitute und Wertpapierhandelsgesellschaften
  • Untervermittler
  • Plattformbetreiber von Vermittlungsplattformen
  • Auskunfteien und Scoringgesellschaften, wie z.B. die
    • Schufa Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden
    • CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München
    • infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden
    • Creditreform e.V., Hellersbergstraße 12, 41460 Neuss und deren verbundene Unternehmen
  • Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
  • Schlichtungsstellen, Ombudsleute der Bank- und Versicherungswirtschaft
  • Aufsichts-, Finanz- und Justizbehörden
  • Rechtsnachfolger meines Unternehmens bzw. angeschlossener Kooperationspartner

 

Findet eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten ins Ausland statt?

Eine Datenübermittlung ins Ausland findet grundsätzlich nicht statt.

Sollte im Einzelfall dennoch eine Datenübermittlung ins Ausland erforderlich werden, arbeite ich grundsätzlich nur mit Partnern und Dienstleistern zusammen, die Daten innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verarbeiten. Sofern Ihre Daten beim Einsatz von Dienstleistern ausnahmsweise außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums verarbeitet werden sollten, habe ich mit den Dienstleistern spezielle Verträge abgeschlossen, die den Erfordernissen im Hinblick auf die Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission entsprechen, sofern diese nicht bereits durch das Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert sind, oder die Verarbeitung der Daten in Ländern erfolgt, die gemäß eines Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Union ein angemessenes Datenschutzniveau garantieren.

 

Werden die Daten zu Marketingzwecken verarbeitet?

Soweit Sie mir Ihre Einwilligung erteilt haben, kann ich Ihre Daten nutzen, um Ihnen ergänzende Angebote und Informationen zu Produkten zukommen zu lassen, die nicht Teil des zwischen uns geschlossenen Vertrages sind.

Abhängig von Ihrer Zustimmung kann ich im Einzelfall Ihre Kontaktdaten (Name, Vorname, E-Mail-Adresse und Telefonnummer) und Ihre Produktinteressen an einen meiner Kooperationspartner zum Zweck der Beratung zu anderen Produkten, z.B. einer Versicherung, übermitteln.

Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Hierfür können Sie meine oben genannten Kontaktmöglichkeiten nutzen. Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, werden Ihre Daten nicht mehr auf Basis der Einwilligung verarbeitet. Die Zulässigkeit der bis zum Widerruf auf Basis Ihrer Einwilligung erfolgten Datenverarbeitungen bleibt vom Widerruf unberührt. 

 

Wann werden die Daten gelöscht?

Ist der Zweck der Datenverarbeitung erfüllt oder weggefallen, werde ich Ihre personenbezogenen Daten löschen, soweit der Löschung keine gesetzlichen Vorhalte- bzw. Aufbewahrungspflichten entgegenstehen oder meine betrieblichen Erfordernisse eine weitergehende Speicherung der Daten erfordern. So werden die meisten Kundendaten beispielsweise für die Dauer des Vertragsverhältnisses und einen Zeitraum von 10 Jahren nach Ende des vermittelten Vertrages aufbewahrt, damit ich Ihnen jederzeit bei der Abwicklung des Vertrages zur Seite stehen kann.

Sollte im Einzelfall keine erfolgreiche Vermittlungstätigkeit möglich sein, werden die Daten in der Regel zehn Jahre nach Beendigung des geschlossenen Vertrages gelöscht.

Daten, die ich aufgrund einer Einwilligung zu Marketingzwecken verarbeite, lösche ich, wenn Sie die Einwilligung widerrufen.

 

Welche Rechte stehen Ihnen in Bezug auf die Datenverarbeitung zu?

Ihnen stehen hinsichtlich der Datenverarbeitung die folgenden Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft, welche Daten wir über Sie verarbeiten (Art. 15 DSGVO): Ihnen steht ein Recht auf Auskunft zu, welche Daten von Ihnen bei mir verarbeitet werden sowie weitere Informationen nach Art. 15 DSGVO, die im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung stehen.

 

  • Recht auf Berichtigung Ihrer Daten (Art. 16 DSGVO); Sie haben ein Recht auf Berichtigung Ihrer Daten, wenn Ihre Daten unrichtig oder – unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung – unvollständig sind.

 

  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO); Sie haben ein Recht auf Löschung, wenn Daten nicht mehr benötigt werden, die Verarbeitung nicht rechtmäßig ist oder sonstige Fälle von Art. 17 DSGVO vorliegen. In diesen Fällen lösche ich Ihre Daten umgehend, soweit der Löschung keine gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. In diesem Fall werden wir die Datenverarbeitung einschränken (siehe unten).

 

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten (Art. 18 DSGVO); Sie haben ein Recht auf Einschränkung Ihrer Daten in den in Art. 18 DSGVO genannten Fällen. Hierzu gehört unter anderem der Fall, dass ich Daten an Stellen oder in einem Umfang verarbeiten, durch die die Datenverarbeitung nicht mehr gesetzlich gerechtfertigt ist. Zudem kann der Fall relevant sein, dass Daten einer Aufbewahrungspflicht unterliegen und ich diese daher nicht ohne weiteres löschen darf. In diesem Fall schränke ich die Verarbeitung im größtmöglichen Maß ein. Einschränkung bedeutet in der Regel, dass die Daten gespeichert werden, jedoch ein Zugriff durch Mitarbeiter nicht mehr möglich ist.

 

  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO); Das Recht auf sogenannte Datenportabilität erlaubt es Ihnen, Daten über Ihre Person, die Sie mir selbst bereitgestellt haben, im von Art. 20 DSGVO vorgesehenen Format von mir zu erhalten und von mir übermitteln zu lassen. Ausgeschlossen von der Herausgabe sind jedoch solche Daten, die ich durch die Verarbeitung selbst gewinnen (sog. Verarbeitungsergebnisse).

 

  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitungen zu erheben, die auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO gestützt sind (Art. 21 DSGVO); Ich stelle die auf Basis von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erfolgende Verarbeitung von Daten, insbesondere zu Werbe- und Marketingzwecken ein, wenn Sie hiergegen widersprechen und der Widerspruch berechtigt ist.

 

  • Beschwerderecht bei Aufsichtsbehörden (Art. 77 DSGVO): Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen geltendes Recht verstößt, können Sie sich bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat, in dem Sie Ihren Wohnsitz, Ihren Arbeitsort oder Ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort haben oder in dem mutmaßlich gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstoßen wurde, beschweren.

 

 

Kann ich erteilte Einwilligungen widerrufen?

Sie können jederzeit die Einwilligungen, die Sie mir erteilt haben, widerrufen, indem Sie sich direkt an mich bzw. Ihren Ansprechpartner wenden, z.B. per Email oder Telefon. Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, werden Ihre Daten nicht mehr auf Basis der Einwilligung verarbeitet. Die Zulässigkeit der bis zum Widerruf auf Basis Ihrer Einwilligung erfolgten Datenverarbeitungen bleibt vom Widerruf unberührt.  Dies kann im Einzelfall dazu führen, dass ich bestimmte Servicedienstleistungen Ihnen gegenüber nicht mehr erbringen kann.

 

Finden automatisierte Einzelfallentscheidungen bzw. ein „Profiling“ statt?

Es kann sein, dass ich auf der Basis gesetzlicher Vorgaben bspw. zur Verhinderung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdender Straftaten verpflichtet bin, besondere Verfahren zur Gefahrenerkennung einsetzen müssen. Soweit eine gesetzliche Informationspflicht besteht, werde ich Sie gesondert über automatisierte Einzelfallentscheidungen informieren. Führe ich automatisierte Einzelfallentscheidungen durch, haben Sie das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person unseres Unternehmens, auf Darlegung Ihres eigenen Standpunkts sowie auf Anfechtung unserer Entscheidung. Dieses Recht besteht nicht, wenn Ihrem Begehren vollumfänglich stattgegeben wurde.

Teilweise findet eine automatisierte Verarbeitung Ihre personenbezogenen Daten mit dem Ziel statt, Ihre persönlichen Umstände genauer zu bewerten. So bin ich in der Lage Ihre Ziele und Wünsche genauer zu berücksichtigen und Ihnen bedarfsorientierte Angebote zur Verfügung zu stellen.

 

 

 

 

 

 

Sven Kehrer hat 4,97 von 5 Sternen 194 Bewertungen auf ProvenExpert.com